Hinweis:

Bitte senden sie an den 1. Vorsitzenden und an die Zuchtbuchstelle nur Einwurf - Einschreiben!

 

Beitrag 2017

Wer seiner Bank keinen Dauerauftrag für die Abbuchung des Beitrages

erteilt hat, möge daran denken, dass der Beitrag im I. Quartal fällig ist.

 

Roman Alraun
1. Vorsitzender und Hauptzuchtwart


Für alle Züchter dieser Hinweis:

Aus gegebenen Anlaß weise ich nochmals daraufhin, daß vor einer Zuchttätigkeit

auf der Ahnentafel die "Zuchtzulassung" (bei Rüde und Hündin) bestätigt sein muß.

Vorher erfolgt keine Wurfeintragung, wenn diese Angaben fehlen und die PL-Untersuchung

nicht vermerkt ist.

Eigentlich sollte der Zuchtwart bei der Wurfabnahme das schon merken und beanstanden,

Wir werden für den zusätzlichen Postversand Erschwernisgebühren berechnen.

Die Eintragung erfolgt bei der Zuchtbuchstelle!

Auf den Wurfmeldescheinen fehlt oft der Zwingername und das entsprechende X bei vor- oder

nachgesetzt.

Auch die Chip-Nr. sollten auf einem extra Blatt aufgeklebt sein und die Namen der Welpen

angegeben sein. Bei bis zu 3 Welpen können die Chip-Aufkleber auf dem Wurfmeldeschein

unter den Namen der Welpen aufgeklebt werden.

Lt. VDH ist auch ein Zwingerbuch  mit allen Angaben zu führen!

Für die Rücksendung der Unterlagen bitte entsprechend Porto bzw. Freiumschlag beilegen.

Bei Beantragung von Ahnentafeln ist das nicht erforderlich.

 

Roman Alraun
1. Vorsitzender und Hauptzuchtwart

 


PL Formular

Wir haben ein neues PL Formular entwickelt und zum herunterladen auf die HP gesetzt.

Bitte sehen Sie unter dem Buttonm "Der Club" nach.

 


Gemeinsam gegen den Welpenhandel! Aktionsbündnis rät: Kein Kauf von Welpen aus dem Internet, vom Markt,
aus dem Kofferraum eines Autos oder aus einem Zoogeschäft.

Mit der Kampagne „Wühltischwelpen, nein danke!“ setzen sich der Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH),
die Tierschutzorganisationen TASSO, TVT, bmt, die Gesellschaft für Tierverhaltensmedizin und –therapie und
Europas größtes Hundemagazin DOGS ab sofort gemeinsam gegen den Welpenhandel ein.

Unterstützen Sie die Kampagne und veröffentlichen Sie das Banner oder das Logo auf Ihrer Website.

Weitere Informationen & Download:
http://www.wuehltischwelpen.de/

 


Herzliche Gratulation an unseren 1.Vors., Roman Alraun , für die Verleihung der VDH  Ehrennadel
mit Urkunde "GOLD MIT KRANZ". Die Übergabe fand im Rahmen der  CYT Clubsiegerausstellung
am 14.10.2012 in Kamen statt.

von links: Sonderleiter Herr S.Krompholz, Frau B.Ackermann, Herr R.Alraun & Herr J.F.Vanaken


 

Stoppt die Hundesteuer!

 

Eine Initiative von Deutscher Tierschutzbund, VDH, TASSO und dem Hundemagazin DOGS.

 

http://www.dogs-magazin.de/content/hundesteuer/eingabe.html


                               

Wurfanzeige- und Deckbescheinigungsformular stehen zum Download bereit,

bei Der Club


Ich möchte Ihnen noch einen weiteren interessanten Artikel zum Impfen von Herr Prof. Dr. Uwe Truyen vorstellen.

    Die Impfung des Hundes


 

Seit einiger Zeit gibt es Diskussionen über das Impfschema unserer Hunde. Werden unsere Hunde Tod geimpft?

Als ich durch Zufall in der Clubzeitschrift "Unsere Windhunde“ einen Artikel über  “Die Impfungen“ von Frau Dr. Hedi Görg, Intervet Deutschland GmbH, Unterschleißheim fand, nahm ich zu ihr Kontakt auf. 

Die Fa. Intervet  stellt den Impfstoff  “Nobivac“ her. Diesen brauch man tatsächlich nur alle 3 Jahre impfen. Ebenfalls sind alle Tollwutimpfstoffe auf 3 Jahre ausgelegt und brauchen nur alle 3 Jahre wiederholt werden. 

Ebenso fand ich einen Artikel in einer anderen Zeitung von Herrn Prof. Dr. Trujen, Universität Leipzig, welcher den gleichen Standpunkt vertritt. Der Artikel bzw. diese Philosophie ist in den Impfleitlinien für Kleintiere ausgeführt und erarbeitet worden und allen Tierärzten in Deutschland zugesandt worden.

 

21.07. 2010                                                                                                                    Roman Alraun

    Den interessanten Artikel der Fa. INTERVET möchte ich Ihnen nicht vorenthalten, bitte hier klicken.
 


                  

                                 15. September 2009

 

Bestandsschutz ZZL für Hunde mit Patela-Luxation Grad II 

 

Sehr geehrter Herr Alraun,

 

nach Rücksprache mit den für den Zucht- und wissenschaftliche Bereich zuständigen Personen, Herrn Professor Friedrich, Frau Dr. Heydeck und Frau Dr. Eichelberg, teilen wir mit, dass fü Hunde, die zum Zeitpunkt der Eintragung der VDH-Satzung und Zuchtordnung am 23.62009 bereits eine gültige ZZL hatten und zu diesem Zeitpunkt mit Patella-Grad II ausgewertet waren, Bestandsschutz für die Zuchtzulassung bezüglich der Patella-Luxation Grad II gilt. 

Für alle anderen Hunde gilt die Regelung der neuen Zuchtordnung.

 

Mit freundlichen Grüßen 

                        Sabine Böhm

                        - Abteilungsleiterin -

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anmerkung:

Der Beschluß der Mitgliederversammlung, dass Hunde mit Patella Grad 2 nicht mehr nur Zucht zugelassen werden

ist für alle bindend. Der VDH hat zu keiner Zeit Sondergenehmigungen erteilt und es wird auch keine geben.

Unsere Züchter dürfen nur mit Hunden züchten, welche Patella Grad -0- oder Grad -1- haben.

Hunde mit Grad -2- werden zur Zucht nicht zugelassen.

Ich weiß nicht, ob Sie sich vorstellen können, welche Schmerzen ein Hund mit Patella Grad -2- hat

 

Roman Alraun
Hauptzuchtwart
des CYT e.V.


Mitteilungen vom VDH:

                 Me/b 13. . Oktober 2009

 

Rundschreiben Nr. 24/2009

Anlage 2

Anerkernnung von Attesten auf Ausstellungen


Sehr geehrte Damen und Herren, 

aus aktuellem Anlass hat sich der VDH-Zuchtausschuss mit der Frage der Anerkennung von

Attesten auf Ausstellungen befasst und festgestellt, dass es im Ermessen des Zuchtrichters Iiegt,

inwieweit dieser ein Attest anerkennt oder nicht. Desweiteren obliegt es den Vereinen, entspre­chende Regelungen zu schatfen (z. B. Überprüfung und Freigabe des Attestes durch den

Hauptzuchtwart, Einführung von Zahnstatuskarten etc.)

 

Rundschreiben Nr. 24/2009

Anlage 4

  

Zuchtstättenkontrollen im VDH 

Sehr geehrte Damen und Herren, 

aus aktuellem Anlass weist der VDH-Zuchtausschuss daraufhin, dass die Zucbtverantwortlichen (Zuchtwarte) der VDH-Mitgliedsvereine bei Zuchtstättenkontrollen nicht nur die Einhaltung der Vorgaben zur Haltung/Betreung etc. der Rasse(n), die der Verein selbst betreut, zu kontrollieren haben, sondern generell der gesamte Hundebestand einer Zuchtstätte zu überprüfen und zu erfassen ist. Dieses insbesondere im Hinblick auf evtl. Verstöße gegen die Vorgaben der Tierschutz­Hundeverordnung, z. B. den Bestimmungen zu erforderlichen Betreuungspersonen bei einer be- stimmten Anzahl von Zuchthunden etc.).

 

Für evtl. Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

VDH


Achtung

ab sofort sind alle Wurfmeldungen und die dazu gehörigen Unterlagen an den
1.Vorsitzenden zu schicken

1.Vorsitzender
Roman Alraun
Am Karpfenteich 11
31535 Neustadt
Tel./Fax: 05072-784860